… so fühlt es sich gerade an. Wie ein Schleier der sich über mein Hirn gelegt hat. Kann mich nur sehr schwer konzentrieren, kaum am Leben teilnehmen, hab keine Kraft etwas zu essen. Seit Tagen geht es mir schlecht. Die Frage ist, warum wieder dieser Absturz … reichen die Medikamente nicht mehr in ihrer Dosierung aus? Setzt mir die dunkle kalte Jahreszeit so zu? Ist es einfach wieder mal an der Zeit durch das dunkle Tal zu gehen? 

 Die Nacht kaum geschlafen, die Nacht auf dem Sofa verbracht. Dann heute Morgen zum Arzt, ein neues Medikament bekommen gegen dunkle Gedanken. Krass gesagt: Meine Kinder halten mich am Leben! Empfinde so viel Liebe für sie, aber sonst momentan keine Freude, eigentlich ist das Leben eine Belastung für mich. Ich bin müde vom Leben. Fühle mich ausgezehrt und erschöpft.

Nun stehe ich auf der Warteliste für die stationäre Aufnahme zur Klinik. Mein 4. Klinikaufenthalt. Die Kinder müssen dann zum Papa, habe es ihnen behutsam mitgeteilt, Traurigkeit macht sich breit das ich in die Klinik muss. 

Ich will schlafen. Einfach nur schlafen. Dann fühlt man nichts, der Kopf ist ausgeschaltet. 

One thought on “Watte im Kopf …

  1. Allerlei Buntes sagt:

    Deine Kids brauchen dich.Aber Auszeit wird dir gut tun.Ich wünsche Dir viel Kraft

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: